16 Latente Steuern

Die latenten Steuern setzen sich wie folgt zusammen:

  31.12.2009 Veränderung 31.12.2008
  TEUR TEUR TEUR
Aktive latente Steuern      
Immobilien 51.933 – 3.440 55.373
Pensionen 2.593 855 1.738
Vorfälligkeitsentschädigung 837 – 292 1.129
Verlustvorträge 18.033 3.081 14.952
Rückstellungen 3.103 – 907 4.010
Swap 21.928 6.572 15.356
  98.428 5.869 92.559
Passive latente Steuern      
Darlehen 27.023 1.909 28.932
Immobilien 53.397 – 11.697 41.700
Sonderposten 991 36 1.027
  81.412 – 9.752 71.660
Latente Steuern netto 17.016 – 3.883 20.899
davon      
Direkt im Eigenkapital erfasst 7.215   13.919
Ergebniswirksam – 11.098   56.200
  – 3.883   70.119

Die versicherungsmathematischen Gewinne und Verluste aus den Pensionen sowie die Zeitwertänderungen der effektiven Sicherungsgeschäfte werden ergebnisneutral im Eigenkapital erfasst. Die daran resultierenden latenten Steuern werden ebenfalls ergebnisneutral erfasst und belaufen sich auf EUR 0,9 Mio. (Vorjahr: EUR 0,1 Mio.) für die versicherungsmathematischen Gewinne und Verluste und auf EUR 6,3 Mio. (Vorjahr: EUR 14,0 Mio.) für die Zeitwertänderungen der effektiven Sicherungsgeschäfte.

Die Deutsche Wohnen hat körperschaftsteuerliche Verlustvorträge in Höhe von EUR 1,2 Mrd. (Vorjahr: EUR 1,0 Mrd.) und gewerbesteuerliche Verlustvorträge in Höhe von EUR 1,0 Mrd. (Vorjahr: EUR 1,0 Mrd.). Der nicht aktivierte körperschaftsteuerliche Verlustvortrag beträgt ca. EUR 1,1 Mrd., der gewerbesteuerliche Verlustvortrag ca. EUR 1,0 Mrd. Die Verlustvorträge verfallen grundsätzlich nicht. Eine Aktivierung aktiver latenter Steuern auf die steuerlichen Verlustvorträge erfolgte nur im Umfang vorhandener passiver latenter Steuern.