13 Verbindlichkeiten gegenüber Fonds-Kommanditisten

Die Rhein-Pfalz Wohnen GmbH hat den Kommanditisten des DB 14 einzelvertraglich ein Andienungsrecht für die Kommanditanteile ab dem Jahr 2005 bis zum Jahr 2019 eingeräumt. Danach ist der Konzern dazu verpflichtet, die Anteile auf Aufforderung zu anfänglich (im Jahr 2005) 105 % des eingezahlten Kapitalanteils zu erwerben. Der zugesagte Kaufpreis für die Anteile steigt ab dem Jahr 2005 um jährlich fünf Prozentpunkte. Weiterhin werden ausstehende Dividendenzahlungen für angediente Kommanditanteile berücksichtigt.

Die Verbindlichkeiten haben sich im Geschäftsjahr wie folgt entwickelt:

  31.12.2009 31.12.2008
  TEUR TEUR
Verbindlichkeiten zu Beginn der Periode 48.006 46.631
Auszahlung für Andienung – 930 – 439
Ausschüttungen – 393 0
Aufzinsung 2.442 1.814
Verbindlichkeiten zum Ende der Periode 49.125 48.006

Der Ausweis der Verbindlichkeiten gegenüber Fonds-Kommanditisten zum 31. Dezember 2009 erfolgt in Höhe von EUR 8,3 Mio. als kurzfristig, da die Auszahlungen für die Andienungen des Jahres 2009 noch nicht erfolgt sind.

Der Ausweis der Verbindlichkeiten gegenüber den Fonds-Kommanditisten im Jahr 2008 erfolgte unter den langfristigen Schulden, da zum 31. Dezember 2008 noch kein weiterer Kommanditist von seinem Andienungsrecht Gebrauch gemacht hat. Aufgrund des tatsächlichen Andienungsverhaltens können sich Verschiebungen bei den geschätzten Andienungszeitpunkten ergeben.