7 Derivative Finanzinstrumente

Der Deutsche Wohnen Konzern hat mehrere Zinssicherungsgeschäfte abgeschlossen. Die folgende Übersicht stellt die wesentlichen Vertragsbedingungen dar:

Nominalbetrag   31.12.2009 31.12.2008
TEUR Strike Laufzeit ab Fälligkeit TEUR TEUR
230.000 3,90 % 01.07.2003 01.07.2013 – 11.969 – 7.549
172.000 4,74 % 20.09.2007 29.12.2017 – 18.259 – 15.897
122.250 3,40 % 10.04.2006 31.12.2015 – 3.224 – 268
108.370 4,10 % 08.12.2006 30.12.2016 – 6.363 – 4.368
78.000 4,74 % 20.09.2007 29.12.2017 – 8.280 – 7.209
72.500 3,24 % 10.04.2006 31.12.2012 – 2.045 – 468
48.200 4,18 % 18.01.2007 30.12.2016 – 2.891 – 2.160
50.000 4,09 % 10.04.2007 30.12.2016 – 3.107 – 2.169
50.000 4,68 % 20.03.2008 29.12.2017 – 5.090 – 4.385
50.000 3,89 % 21.07.2008 31.12.2013 – 2.100 – 1.357
45.000 3,88 % 10.07.2008 28.06.2013 – 1.670 – 1.072
30.000 3,47 % 30.06.2003 30.06.2013 – 630 – 182
33.500 3,38 % 10.04.2006 31.12.2015 – 861 – 42
23.175 3,50 % – 4,50 % 29.07.2005 30.12.2016 – 1.264 – 896
30.000 3,45 % 10.04.2006 31.12.2015 – 900 – 122
25.000 4,06 % 10.04.2008 31.12.2015 – 1.610 – 1.069
2.540 5,00 % 02.10.2006 03.10.2016 – 204 – 136
1.170.535       – 70.467 – 49.349

Wesentliche Bonitätsrisiken existieren nicht, da die Zinsswaps mit Großbanken abgeschlossen wurden. Bei Änderungen des Zinsniveaus ändern sich die Marktwerte entsprechend. Erträge und Aufwendungen werden für den effektiven Teil des Hedging im Eigenkapital erfasst, der nicht effektive Teil wird im laufenden Ergebnis erfasst. Sollte sich das Zinsniveau um 50 Basispunkte erhöhen/vermindern, erhöht/vermindert sich der beizulegende Zeitwert der Zinsswaps um ca. EUR 28,6 Mio. (Vorjahr: EUR 31,6 Mio.).