Effiziente Ausschussarbeit

Zur effizienteren Gestaltung der Arbeit des Aufsichtsrats bestanden im Berichtsjahr fünf Ausschüsse:

  • Der Präsidialausschuss berät den Vorstand kontinuierlich. Er bereitet, wenn es vom Umfang und der Bedeutung der Beratungsgegenstände her erforderlich ist, die Sitzungen des Aufsichtsrats vor und verhandelt die Vorstandsverträge. Eine weitere Aufgabe ist die Beratung und Beschlussfassung in besonderen, eiligen Angelegenheiten.
  • Der Akquisitionsausschuss bereitet die Beschlüsse des Aufsichtsrats über Unternehmensund/ oder Portfolioakquisitionen vor.
  • Der Prüfungsausschuss (Audit Committee) befasst sich insbesondere mit Fragen der Rechnungslegung, der Wirksamkeit des internen Kontrollsystems, des internen Risikomanagements, des internen Revisionssystems und der Compliance, der erforderlichen Unabhängigkeit des Abschlussprüfers, der Erteilung des Prüfungsauftrags an den Abschlussprüfer, der Bestimmung von Prüfungsschwerpunkten und der Honorarvereinbarung. Die Mitglieder des Prüfungsausschusses verfügen über Sachverstand auf den Gebieten Rechnungslegung und Abschlussprüfung und ihre Mehrheit erfüllt alle Maßgaben zur Unabhängigkeit im Sinne der EU-Empfehlung zu den Aufgaben von Aufsichtsratsmitgliedern (ABl. EG 2005 Nr. L 52 vom 25.02.2005, S. 1) und der Empfehlung des Deutschen Corporate Governance Kodex.
  • Der Ausschuss „Kapitalmarkt und Kommunikation“ berät über die Entwicklung des Aktienkurses und der Aktionärsstruktur der Gesellschaft, andere wesentliche Kapitalmarktthemen sowie über die Kommunikationspolitik der Gesellschaft.
  • Der Nominierungsausschuss bereitet die Wahlvorschläge des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung vor.