Enge Zusammenarbeit von Vorstand und Aufsichtsrat

Die Deutsche Wohnen AG verfügt über die Organe Vorstand, Aufsichtsrat und Hauptversammlung. Die Kompetenzen dieser Organe sind im Aktiengesetz, in der Satzung und in den Geschäftsordnungen für den Vorstand und den Aufsichtsrat geregelt. Vorstand und Aufsichtsrat der Deutsche Wohnen AG arbeiten eng und vertrauensvoll zusammen.

Auch im abgelaufenen Geschäftsjahr haben Vorstand und Aufsichtsrat in regelmäßigen Abständen die strategische Ausrichtung des Konzerns und deren Umsetzung abgestimmt. Der Vorstand informierte den Aufsichtsrat regelmäßig, zeitnah und umfassend über alle für das Unternehmen und den Konzern relevanten Fragen der Planung, der Geschäftsentwicklung, der Risikolage, des Risikomanagements und der Compliance. Laufend berichtete der Vorstand dem Aufsichtsrat außerdem über den aktuellen Geschäftsverlauf; Abweichungen von Plänen und Zielen wurden zu jeder Zeit ausführlich erörtert. Soweit Geschäfte gemäß der Satzung der Zustimmung des Aufsichtsrats bedurften, wurde diese eingeholt.

Der aus zwei Mitgliedern bestehende Vorstand der Deutsche Wohnen AG leitet das Unternehmen in eigener Verantwortung und ist dabei an das Unternehmensinteresse gebunden. Seine Aktivitäten zielen darauf ab, den nachhaltigen Unternehmenswert zu steigern und die strategische Ausrichtung des Unternehmens zu entwickeln, abzustimmen und umzusetzen. Weiterhin sorgt der Vorstand der Deutsche Wohnen AG für die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen und unternehmensinterner Richtlinien und wirkt auf deren Beachtung ebenso durch die Konzernunternehmen hin. Auch die Fortentwicklung des Risikomanagements und -controllings liegt im Verantwortungsbereich des Vorstands.

Der Aufsichtsrat besteht gemäß § 7 Abs. 1 der Satzung aus sechs Mitgliedern. Er unterliegt keiner Arbeitnehmermitbestimmung. Alle Mitglieder werden als Vertreter der Anteilseigner in der Hauptversammlung gewählt. Der Aufsichtsrat berät und überwacht den Vorstand bei der Leitung des Unternehmens. Er wird in alle Entscheidungen von grundlegender Bedeutung für das Unternehmen eingebunden und prüft und billigt den Jahresabschluss. Außerdem bestellt der Aufsichtsrat die Mitglieder des Vorstands und ist berechtigt, diese aus wichtigem Grund abzuberufen.