Deutsche Wohnen Management GmbH

Bewirtschaftung heißt in erster Linie Wertsteigerung (Bild)

Alle unsere Aktivitäten – die Betreuung der baulichen und infrastrukturellen Qualität unserer Immobilien, Modernisierungsfragen, Entscheidungen über Transaktionen innerhalb der Bestände sowie Zu- und Verkäufe – sind darauf ausgerichtet, das gesamte Portfolio langfristig zu entwickeln.

› Die Bereiche Entwicklung und Service bilden das Herzstück unserer Wertschöpfungskette. ‹

Unser Kerngeschäft, die Bewirtschaftung und Entwicklung der Bestände, wird durch die Deutsche Wohnen Management GmbH verantwortet. Vermietung und Mietenmanagement, Zentraler Einkauf, Instandhaltung und Modernisierung der Wohnimmobilien – alle Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Verwaltung der Wohnimmobilien sowie der Betreuung der Mieter sind hier gebündelt.

› 226 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen die Verantwortung für die Zufriedenheit unserer Mieter. ‹

Dabei gehen alle Maßnahmen Hand in Hand: Um den Bedürfnissen unserer Mieter noch besser entsprechen zu können, haben wir im vergangenen Jahr unsere Servicestruktur optimiert. Die Betreuung der Mieter erfolgt nun durch das Service Center und die Service Points vor Ort. Das Service Center ist zentraler Anlaufpunkt für alle Anfragen zum Thema Wohnen. Die Service Points befinden sich direkt in unseren Standorten Wilmersdorf, Reinickendorf und Britz in Berlin sowie in Frankfurt am Main, Mainz, Koblenz und Neustadt an der Weinstraße. Hier stehen unsere Mitarbeiter für die persönliche Beratung zur Verfügung.

Neben dem Service ist das Mietenmanagement ein wesentlicher Verantwortungsbereich der Deutsche Wohnen Management GmbH. Die aktuellen Marktgegebenheiten werden regelmäßig geprüft und entsprechende Anpassungen in den Standorten vorgenommen. Das Zentrale Dienstleistungsmanagement erfasst mit den beiden Teams Facility Management und Zentrale Technik das Optimierungspotenzial der Bestände und führt die entsprechenden Baumaßnahmen durch.

Gemeinsam mit unseren externen Partnern sorgen wir für eine professionelle Bewirtschaftung der Liegenschaften. Um eine konstruktive Kooperation auf gleicher Augenhöhe gewährleisten zu können, haben wir unsere Dienstleisterstruktur im vergangenen Jahr neu geordnet. Von ursprünglich über 300 arbeiten wir jetzt mit rund zwölf Systemanbietern eng zusammen. Dabei beziehen wir unsere Partner frühzeitig in die strategische Portfolioplanung ein, um von ihrem Know-how und ihren Erfahrungen zu profitieren. Über ein innovatives IT-Schnittstellensystem können wir die Arbeitsprozesse transparent und effizient gestalten.

Mit der neuen Struktur haben wir rund EUR 2,5 Mio. eingespart, was sich auch in den Betriebskosten unserer Mieter niederschlägt.

Alle Aktivitäten von der Modernisierung über die Prozessoptimierung bis zur Zusammenarbeit mit Partnern sind an unserer Unternehmensstrategie ausgerichtet und zielen auf die nachhaltige Optimierung unseres Portfolios ab.

Leerstandsentwicklung in Prozent
Leerstandsentwicklung in Prozent (Balkendiagramm)

Wohnqualität, mit Sicherheit

Die Deutsche Wohnen Management GmbH hat mit der Neuordnung der Dienstleisterstruktur die Voraussetzungen für eine professionelle und effiziente Portfoliobewirtschaftung weiter optimiert. Infrastrukturelle Leistungen werden beispielsweise gebündelt von etablierten Facility- Management-Partnern durchgeführt.

Um die Qualität unserer Liegenschaften flächendeckend erfassen und bewerten zu können, haben wir ein eigens konzipiertes Qualitätsmanagement- Programm eingeführt. So können wir die Einhaltung der speziell definierten Leistungsstandards überprüfen und den Wert des Portfolios sichern.

Für eine aktuelle Qualitätsprüfung werden wöchentlich repräsentative Stichproben in den Beständen durchgeführt. Die effiziente Organisation dieser Kontrolle wird durch die enge Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen gewährleistet. Das neue Programm ermöglicht mit einer transparenten und lückenlosen Dokumentation die fachkundige Beurteilung der Bestände. Notwendige Maßnahmen werden frühzeitig erkannt und im Sinne einer nachhaltigen Gebäudebewirtschaftung durchgeführt.

Unser Service Center:
Immer richtig verbunden

Unser Service Center: Immer richtig verbunden (Bild)

Seit dem 1. Mai 2009 haben wir mit dem Service Center eine zentrale Plattform für unsere Mieter geschaffen. Telefonisch oder per E-Mail stehen 20 Mitarbeiter für die Bearbeitung der verschiedenen Belange zur Verfügung: Standardisierte Vorgänge wie Mietbescheinigungen und Genehmigungen sowie Mieterinformationen werden direkt bearbeitet. Darüber hinaus werden Angelegenheiten, die detaillierter Prüfung bedürfen, sortiert und an die zuständigen Fachbereiche oder die Service Points vor Ort weitergeleitet. Durch die verbesserte Erreichbarkeit und kürzere Reaktionszeiten trägt das Service Center wesentlich zur Zufriedenheit unserer Mieter bei.

Unsere Service Points:
Kundenbetreuung in der Nachbarschaft

Unsere Service Points: Kundenbetreuung in der Nachbarschaft (Bild)

Mit unseren acht Service Points bieten wir Mietern und Interessenten eine Anlaufstelle in ihrer Nähe. Die Mitarbeiter vor Ort geben Auskunft über die Vermietung, Interessenten können Wohnungsangebote einsehen und Besichtigungstermine vereinbaren. Vertragsfragen und Erkundigungen zum Wohnungswechsel werden ebenfalls beantwortet. Außerdem koordinieren kaufmännischer und technischer Quartiersservice alle Belange rund um das Wohnen im Quartier. Viele Mieter machen von dem neuen Service bereits Gebrauch.

49.026 Wohnungen, 226 Mitarbeiter, Nettoerträge 2009: EUR 190,6 Mio.

Steigerung der Ist-Mieten 2009 um 5,0 % auf EUR 5,04 pro m2

Januar 2009:
Implementierung der neuen Dienstleisterstruktur

September 2009:
Start der Testphase des Programms zur Qualitätssicherung

Verbesserung der Erreichbarkeit für unsere Mieter

8 Service Points als direkte Anlaufstellen in Berlin, Frankfurt und Rhein-Main