Unsere Wertschöpfungskette

Zur Optimierung unseres Portfolios setzen wir auf umfangreiche Maßnahmen zur Entwicklung der einzelnen Bestände. Das Beispiel Waldsiedlung in Berlin-Zehlendorf macht deutlich, wie wir unsere Wertschöpfungskette aufgebaut haben, um das Potenzial unserer Objekte nachhaltig zu heben.

Das Objekt:
Die Waldsiedlung Zehlendorf gehört zu den herausragenden architektonischen Leistungen der 20er Jahre in Deutschland. Das heute denkmalgeschützte Ensemble wurde nach Plänen von Bruno Taut im Auftrag der GEHAG erbaut.
Bestandsgutachten:
Um den Bestand entsprechend unserer Portfoliostrategie zu entwickeln, haben wir zunächst die einzelnen Einheiten eingehend geprüft und die nötigen Maßnahmen zur Verbesserung der Ausstattung und des Energieverbrauchs konkretisiert.
Investition:
Von 2005 bis 2009 folgten umfangreiche Bauarbeiten zur Modernisierung und Instandsetzung der Anlage: unter anderem die Umstellung der Heizanlage auf umweltschonende Fernwärme, die Sanierung der Bäder und die Überarbeitung und Abdichtung der Fenster.
Resultat:
Die Waldsiedlung zählt zu den beliebtesten Wohngegenden im Berliner Westen und ist nahezu voll vermietet. Mit unseren Investitionen haben wir eine Mietentwicklung von zuvor EUR 4,47 pro m2 auf EUR 6,32 pro m2 erreicht.

 

Unsere Wertschöpfungskette am Beispiel Zehlendorf (Bild)

Baukosten: EUR 7,1 Mio.

70 % der Mieteinheiten liegen zwischen EUR 6,00 und EUR 8,00 pro m2